Samstag, 15. Dezember 2018

Skandinavisches Frühmittelalter - wie anfangen?

Wer kennt sie nicht, die Serie Vikings. Man ist begeistert und fängt an, sich für die Wikingerzeit zu interessieren und dann möchte man eine passende Darstellung machen. Aber wo fängt man an?

Wenn es ein Cosplay zur Serie Vikings werden soll, dann orientiert man sich an der Primärquelle - die Serie. Dann seid ihr hier falsch.

Wenn es eine frühmittelalterliche Darstellung mit Schwerpunkt Skandinavien werden soll, dann seid ihr hier richtig.

Alles wikingerzeitlich - das meiste für eine wohlhabende/reiche Ausstattung,
wenig für eine einfache Darstellung. Was passt? 



Samstag, 8. Dezember 2018

Ein Gürtel im Stil des 14. Jhd.

Einige Muster bestechen mit ihrer Schlichtheit.

So auch dieses einfarbige Motiv, das ich nach einem Fund aus dem Erfurter Schatzfund (1349) gewebt habe.

 Wie viele Borten aus dem 14. Jhd. wird dieses mit 6-Loch-Brettchen gewebt.

Sonntag, 25. November 2018

24. Februar 2019 - schon mal reservieren

Dann ist das nächste Brettchenwebertreffen im Unperfekthaus, Friedrich-Ebert-Straße 18, 45127 Essen, ich habe den Raum 423 von 9.30 bis 17.30 h gebucht.

Wir brauchen keine Raummiete zu bezahlen, aber das Getränke- und Speiseangebot sollte schon genutzt werden. Der Eintritt ist gleichzeitig eine Flatrate für nichtalkoholische Getränke incl. Kaffee, die - Stand November 2018 - 7,90 Euro kostet.
Das Restaurant ist gut und preiswert http://www.unperfekthaus.de/restaurant/
Ich habe für uns den Raum 423 (http://www.unperfekthaus.de/angebote/423/), reserviert, der für ca. 40 handarbeitenden Personen Platz bietet.
Ob der Raum bleibt, oder wir zwischendurch umziehen müssen, wird sich im Laufe der Monate ergeben.
Also am besten 1 oder 2 Tage vor der Veranstaltung noch mal hier rein schauen.

Was machen wir:
Weben, Bücher blättern, anderen über die Schulter schauen oder einfach nur Kaffee oder Tee trinken und über das Hobby erzählen..
Kurz einen entspannten, kreativen Tag erleben.

Bitte kommt in Kleidung des 20./21. Jhd. alles andere ist nicht erwünscht. Dankeschön.

Anmeldung bitte an aisling@gmx.net.

P.S.: Niemand muss den ganzen Tag da sein, wer nur kurz Zeit hat ist herzlich willkommen.

Mittwoch, 21. November 2018

Das Brettchenwebertreffen in Essen

Zum neunten Mal war es soweit, dass wir uns wieder in Essen getroffen hatten.

Abgesehen von dem Problem einen bezahlbaren Parkplatz in der Nähe zu finden, war es ein schönes, harmonisches Treffen. 

Samstag, 20. Oktober 2018

Wenn es mal schief geht...

Manchmal habe ich etwas größere Projekte.

Wichtig ist, dass ich mir vorher Gedanken mache, was ich will, welches Material ich nehme und wie ich aufkette.

Bei einigen Techniken ist es einfach, Köper z.B. zwei nebeneinander liegende Löcher hell, die anderen beiden dunkel und der Rest gibt sich beim Anweben, dann werden die Brettchen sortiert.

Etwas schwieriger ist es z.B. beim Köper mit ausgelassenem Einzug. Zwei blau, eins rot, eins leer.

Muster hatte ich schon länger für 58 Brettchen gezeichnet. Danach hatte ich ausgerechnet, dass ich beim Z-Aufzug leer - rot - blau - blau aufziehen musste, um die Anleitunge weben zu können...

Und so sah das denn aufgekettet aus.


Samstag, 22. September 2018

Ein schmales Band für meine Birka-Ausstattung

Das Grab 824 aus Birka hat neben vielen brettchengewebteb Borten auch noch 'Gebamsel' wie Messer, Schere und einen Kamm als Beigabe gehabt.

Aber leider nicht eine einzige Kette, an dem das 'Gebamsel' hängen konnte. Leider gibt es unter den Schalenfibeln auch keine textile Reste, die eindeutig als Schnüre oder ähnliches für das 'Gebamsel' identifiziert werden können.
Da stellt sich dann auch die Frage, ob es sich bei diesen Gegenständen wirklich um Trachtbestandteile handelt, oder ob sie den Toten 'nur' im Grab mitgegeben wurden.

Ich habe mich dafür entschieden, sie als Trachtbestandteile zu sehen und ein schmales, brettchengewebtes Band zum Befestigen von Schere und Kamm zu verwenden.



Sonntag, 9. September 2018

Birka B22

Eine Borte, die ich schon einmal gewebt habe: Birka B22

Mehr Details gibt es dazu hier 

Gewebt habe ich mit Seide, krapp gefärbt von Marled Mader und habe mit falschem Silber- und Goldlahn broschiert. 

Dieses Mal habe ich mehr Mustervariationen gewebt, um 'das' Birkamuster einzuarbeiten.

Breite der Borte: 1,6 cm - also mal wieder zu breit. 

Dienstag, 14. August 2018

Aus alt mach neu...

Manchmal muss man etwas ganz neu machen, immer dann wenn man etwas komplett überarbeitet hat.

Dieses Mal ein Muster aus Hochdorf, das brettchengewebte Band vom Wandbehang.


Das sieht jetzt so aus:


Freitag, 3. August 2018

Meine neue Ausstattung für das 13. Jhd.

Manche Dinge sind Teamwork, die man einfach nicht alleine machen kann.

So auch meine Ausstattung für das 13. Jahrhundert. Einiges habe ich selbstgemacht, noch mehr habe ich eingetauscht und einige wenige Dinge habe ich dafür gekauft.



Freitag, 27. Juli 2018

Die Borte aus dem Grab von Ketilstaðir, Island

Oder die Borte der 'Lady in Blue'

Ich weiß nicht, wie oft ich schon auf das Bild von der Website gestarrt habe.



Es handelt sich hier um die Anfangskante eines Stoffes, das am Gewichtswebstuhl gewebt wurde. Diese Kanten sind im Fundgut meistens einfach gehalten und oft zwischen 3 und 5 Brettchen breit.


Sonntag, 22. Juli 2018

Das 13. Jhd. auf der Lütjenburg Tag 4

Ein Ausflug an die Ostsee

Da die Turmhügelburg Montags wie ganz viele andere Museen offiziell geschlossen ist, hatten wir einen Ausflug geplant. 

Keine 10 Kilometer Luftlinie von der Küste entfernt, musste es natürlich an die Ostsee gehen.


Samstag, 21. Juli 2018

Das 13. Jhd. auf der Lütjenburg Tag 3




Sonntag - eigentlich der Tag für den Kirchgang in der feinen Kleidung. Wir haben die schicken Sachen angezogen und erst einmal ein Gruppenbild gemacht.


Donnerstag, 19. Juli 2018

Das 13. Jhd. auf der Lütjenburg Tag 2

Das Wetter war nicht ganz so warm und das Licht im Vergleich zum Vortag nicht fotofreundlich.

Deswegen blieb die Kamera die meiste Zeit im Korb. Aber die Küchenaktion Pastetenbacken habe ich doch noch fotografiert.

Das 13. Jhd. auf der Lütjenburg Tag 1

Das 13. Jhd. auf der Lütjenburg
oder einige Tage an der Küste 


Geplant war es schon seit einigen Jahren, aber letztes Wochenende hat es endlich geklappt. Der Verein Projekte zur lebendigen Geschichte e.V. hatte gemeinsam mit Tempora Nostra ein langes Wochenende auf der Turmhügelburg Lütjenburg geplant und dazu noch Freunde eingeladen.

Und weil es so viele Bilder geworden sind, werde ich mehrere Blogposts machen ;-)

Sonntag, 8. Juli 2018

Pimp my belt

Manchmal hat man Dinge, die schön sind, die aber noch verbessert werden können.

So geschehen mit meinem Gürtel, der mit dem Grundmuster des Gürtels von Philipp von Schwaben gewebt wurde.

Seide 61 Brettchen, 2,1 cm breit.

Er war toll, aber als Gürtel zu unauffällig, also habe ich ihn aufgemotzt.


Montag, 2. Juli 2018

Schwerter Brot und Spiele in Xanten






Leider haben wir es nicht geschafft, ein Bild mit allen Füßen zu machen ;-)
Eine der spannensten Veranstaltungen ist alle zwei Jahre Schwerter, Brot und Spiele im AXP in Xanten.

Zum einem weil das Wetter schon einiges mit uns angestellt hat, zum anderen, weil die Besucher hier wirklich toll sind. Wir sind zwar kein Publikumsmagnet (gegen Männer in glänzenden Rüstungen oder Gladiatoren kommen wir einfach nicht an), aber es gibt viele Besucher, die sich für uns interessieren und dieses Jahr wurden wir zeitweise fast schon belagert.

Hauptthema 'Römische Alltagskultur' aber wir machen eigentlich Rheinland im 2. und 3 Jhd. was beide Seiten des Limes einschließt und ein viel spannenderes Thema ist, weil man die unterschiedlichen Lebensweisen gegenüberstellen kann.


Montag, 18. Juni 2018

Brettchenwebertreffen in Essen im November

Der nächste Termin ist Sonntag der 18.11.2018 von 09.30 - 18.00 h.

Zur Anmeldung geht es hier lang oder man schreibt mir eine Mail an info (at) aisling.biz




Wir brauchen keine Raummiete zu bezahlen, aber das Getränke- und Speiseangebot sollte schon genutzt werden. Der Eintritt ist gleichzeitig eine Flatrate für nichtalkoholische Getränke incl. Kaffee, die 7,90 Euro kostet.
Das Restaurant ist gut und preiswert http://www.unperfekthaus.de/restaurant/
Ich habe für uns den Raum 404 (http://www.unperfekthaus.de/angebote/404/), reserviert, der für ca. 30 handarbeitenden Personen Platz bietet.

Ob der Raum bleibt, oder wir zwischendurch umziehen müssen, wird sich im Laufe der Monate ergeben.
Also am besten 1 oder 2 Tage vor der Veranstaltung noch mal hier rein schauen.


Was machen wir:
Weben, Bücher blättern, anderen über die Schulter schauen oder einfach nur Kaffee oder Tee trinken und über das Hobby erzählen.. 

Kurz einen entspannten, kreativen Tag erleben.

Bitte kommt in Kleidung des 20./21. Jhd. alles andere ist nicht erwünscht. Dankeschön. 

Dienstag, 24. April 2018

Das Band aus Reykjasel i Jökuldal / Island

Manche Bänder muss ich mehrfach weben.

Dieses hier macht einfach Spaß, weil es ein Hingucker ist, der nicht zu schwer zu weben ist.

Broschierung auf Köpergrund hört sich sehr schwer an, aber hier geht es sehr gut, da der Schussfaden und der Broschierfaden identisch ist.

Material: Wolle gefärbt von Marled
Brettchen: 15
Schuss/Broschierfaden: Wolle
Breite: 1,3 cm 


Montag, 23. April 2018

Textilertreffen im AFM, Oerlinghausen

Zum ersten Mal fand letztes Wochenende das Textilertreffen im Archäologischen Freilichtmuseum in Oerlinghausen statt.

Mich lockte der folgende Text zur Veranstaltung

'Nadelbinden, Brettchenweben, Färben, Spinnen und Weben... viele dieser Techniken haben eine lange Geschichte. Die Produkte sind teils zeitlos schön, teils Basis von Geschichtsvermittlung hier im Museum. Färben mit natürlichen Farbstoffen und Brettchenweben leben neu auf. So entstehen kreative Möglichkeiten – auch für ganz moderne Arbeiten.
Bei dem Textilertreffen stoßen Kreative und Händler aufeinander.'


Samstag, 7. April 2018

Abgebrochen

Und manchmal gibt es Muster, wo alles funktioniert und ich es kann, ich sie aber aus diversen Gründen nicht weiter webe.

Wie hier: Aufgezogen hatte ich Seide, chemisch gefärbt, NM11, 27 Brettchen

Sometimes there are patterns which work but I don't finish the band.
This happend here. I threaded silk modern dyed, NM11, 27 tablets 
 


Samstag, 17. März 2018

Das brettchengewebte Band von Altrier

Seit im NESAT XII der Bericht Altrier (LUX): A fresh look at the textiles. In: K. Grömer and F. Pritchard (eds.) 2015 veröffentlicht wurde, beschäftige ich mich mit dem blau/roten Band (3-Fäden pro Brettchen) und versuche das Muster zu enträtseln.

Ich muss gestehen, dass ich lange und ausfühlich auf das Bild gestarrt habe, aber alles, nur kein Muster erkannt hatte.
Erst als Sylvia Crumbach ihren ersten Entwurf veröffentlichte, ging mir ein Licht auf (ok, es war ein ganzer Kronleuchter) und ich sah das erste Muster.


So habe ich 2016 den ersten Entwurf gewebt, war aber überhaupt nicht zufrieden.

Im Herbst 2017 habe ich einen neuen Versuch gestartet. 48 Brettchen, Wolle 3 Fäden pro Brettchen.


Montag, 12. März 2018

Brettchenwebertreffen in Viersen

Ihr wisst schon: eine meiner Lieblingsveranstaltungen, wo ich alle Hebel in Bewegung setze, um hinzukommen.

Dieses Jahr hätte ich beinahe absagen müssen, weil auch ich von einem grippalen Infekt niedergerafft wurde.

Aber mit ein wenig Verspätung, bin ich dann doch noch eingetrudelt.

Ich konnte nicht so viel quasseln wie sonst und bin zeitig ins Bett gegangen, aber sonst war es richtig prima.

Nachdem ich letztes Jahr beim Haus der Seidenkultur in Krefeld war, hatte ich für den Samstag einen Ausflug incl. Führung dorthin organisiert. Und mit über einem Dutzend Textilbegeisterter war es richtig toll.

Donnerstag, 8. März 2018

Öffentliche Termine 2018

Langsam und allmählich füllt sich die Liste mit Veranstaltungen, an denen ich dieses Jahr teilnehmen werde.



Fängt an mit dem Textilertreffen am 21./22. April im AFM, Oerlinghausen, da werde ich Brettchenweberei aus allen Zeiten mitbringen.

Am 13. Mai bin ich beim Museumstag des Stadtmuseums Bad Dürkheim zum Thema 'Die Kelten - frühe Europäer', dort zeige ich eisenzeitliche Borten.

Am 23./24. Juni gibt es ein 'Heimspiel' in Xanten, bei Brot und Spiele weniger Brettchenweben, dafür spinne ich dort.

Am 14./15. Juli werde ich zu Gast auf der Lütjenburg sein. Hochmittelalterlich versteht sich.

Ob ich es schaffe, sowohl am 17. als auch am 18. September bei den Wikingertagen in Oerlinghausen zu sein, weiß ich noch nicht, aber am 17. September werde ich auf alle Fälle dort sein.

Und damit bin ich für meine Verhältnisse gut verplant.

Ich freue mich, euch zu sehen.








Samstag, 27. Januar 2018

Broschierte Borte nach einem Band aus Breslau/Polen 12./13. Jhd.

Manchmal muss Frau einfach nur ausprobieren, ob eine Musteranleitung genau so funktioniert, wie sie es sich vorstellt.