Donnerstag, 11. Juli 2024

Rekonstruktion einer historischen Borte - wie funktioniert das

Wie erarbeite ich mir eine Rekonstruktion? Oft schaue ich mir den Fund an und ich habe eine Idee, wie ich es machen kann. Besonders bei 'schwierigeren' Rekonstruktionen kann es oft eine längere Zeit dauern, bis ich das richtige Motiv und die richtige Technik entwickelt habe.

Hier zeige ich die Entwicklung anhand einer Borte aus Oseberg:

Ich kenne den Fund und die Bilder schon länger, u.a. gibt es Abbildungen davon im Buch Arne Emil Christensen, Margareta Nockert und Universitetet i Oslo, Osebergfunnet: Bind IV, Tekstilene, 2006. Ich hatte aber immer ein anders Projekt in der Planung, so dass ich nicht dazu kam, mich ausführlich damit zu beschäftigen.

Erneut darauf aufmerksam wurde ich durch einen Rekonstruktionsversuch im Januar 2023, wo ich gedacht habe, nein, so ist es nicht gewesen.

Und das motivierte mich dann doch, Zettel und Stift zu nehmen und einen ersten Entwurf zu zeichnen.


Montag, 8. Juli 2024

Plagiatsvorwürfe - eine Stellungnahme

 

Wer mich kennt, der weiß, dass ich normalerweise nie Bilder ohne die Genehmigung des Rechteinhabers veröffentliche.

In diesem Post mache ich aber eine Ausnahme, weil man mich beschuldigt, ein Plagiat von von der Arbeit einer anderen Weberin gemacht zu haben.

Und da manchmal Bilder mehr als 1.000 Worte sagen, stelle ich hier meine Arbeit, ihre Arbeit und die historische Quelle gegenüber. Es ist hier als Vergleichendes Bild veröffentlicht worden, ich verzichte allerdings jetzt darauf, den Namen zu veröffentlichen.

 

 

Sonntag, 7. Juli 2024

Die Türkenbeute in Karlsruhe

Es begeistert mich jedes Mal, wenn ich die Möglichkeit habe, brettchengewebte Borten in Museen zu betrachten.

Vor einiger Zeit ist mir aufgefallen, dass es abseits von Kelten, Wikingern und Mittelalter auch noch Borten aus dem 17. Jhd. in mehreren Museen liegen.

Letzte Woche hatte ich nach einem sehr netten Kontakt mit der Restauratorin die Möglichkeit, die Borten nicht nur im Museum, sondern auch im Archiv zu betrachten und zu fotografieren.

Zusammen mit meinem Mann hatte ich deswegen einen Trip nach Karlsruhe geplant.