Samstag, 17. März 2018

Das brettchengewebte Band von Altrier

Seit im NESAT XII der Bericht Altrier (LUX): A fresh look at the textiles. In: K. Grömer and F. Pritchard (eds.) 2015 veröffentlicht wurde, beschäftige ich mich mit dem blau/roten Band (3-Fäden pro Brettchen) und versuche das Muster zu enträtseln.

Ich muss gestehen, dass ich lange und ausfühlich auf das Bild gestarrt habe, aber alles, nur kein Muster erkannt hatte.
Erst als Sylvia Crumbach ihren ersten Entwurf veröffentlichte, ging mir ein Licht auf (ok, es war ein ganzer Kronleuchter) und ich sah das erste Muster.


So habe ich 2016 den ersten Entwurf gewebt, war aber überhaupt nicht zufrieden.

Im Herbst 2017 habe ich einen neuen Versuch gestartet. 48 Brettchen, Wolle 3 Fäden pro Brettchen.




Ja, die einzelnen Motive waren da, aber irgenwie passt es trotzdem nicht zu der Abbildung aus dem Artikel. Also wieder ein neuer Versuch. Dieses Mal sortierte ich die Motive neu.
 
As the article Altrier (LUX): A fresh look at the textiles. In: K. Grömer and F. Pritchard (eds.) 2015 was published in NESAT XII, I started to work on the blue/red band with the 3 threads per tablet.

I must confess that I stared quite a lot time on the picture but I couldn't see a pattern. Only flurry lines.
But as Sylvia Crumbach published her first work on this it dawned on me and a saw a pattern.

In 2016 I've woven the first pattern but wasn't satisfied at all with the result.

In autum 2017 I did the next version. 

The motives are there but it didn't fit to the picture of the article. So I've written a new pattern. 48 tablets but I sorted the motives in a different way.


Mit dem Ergebnis war ich zufrieden. Es passte besser als alles was ich bisher gesehen hatte. Deswegen fügte ich einige Brettchen hinzu, um das komplette Motiv zu weben. Insgesamt 56 Musterbrettchen und an jeder Seite 2 Randbrettchen. Das fertige Band ist 4,5 cm breit

And I liked the result. So I added some more tablets to get the motives complete.  Altogether 56 pattern tablets and on each border 2 tablets, the band is 4,5 cm width.




Und wenn ich meine Version mit dem Bild aus dem Artikel Eisenzeitliche Textilfunde um den Ringwall von Otzenhausen und ihre Relevanz für die Rekonstruktion von Stefanie Seifert vergleiche, dann denke ich, dass ich noch an den Motiven arbeiten muss, aber die Anordnung soweit stimmt.


And comparing it with the picture from the article Eisenzeitliche Textilfunde um den Ringwall von Otzenhausen und ihre Relevanz für die Rekonstruktion by Stefanie Seifert I would say I have to change the motives a little bit, but the way I placed them is correct.





Literatur: Altrier (LUX): A fresh look at the textiles. In: K. Grömer and F. Pritchard (eds.) 2015: Aspects of the Design, Production and Use of Textiles and Clothing from the Bronze Age to the Early Modern Era. NESAT XII, Budapest 2015, 117–124.
Eisenzeitliche Textilfunde um den Ringwall von Otzenhausen und ihre Relevanz für die Rekonstruktion von Stefanie Seifert

Muster: eigener Entwurf
Technik: Sulawesi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.