Dienstag, 31. Januar 2017

Die Borten aus den Gaigovo Gräbern hier Gaigovo I

Ich möchte in diesem Post nur zeigen, dass es durchaus Gräber mit erstaunlich vielen Bortenfunden gibt.

Mal wieder Ladoga und mal wieder Gaigov I

Ich habe versucht, alle Borten aus dem Grab zu weben. Da es sich um ein Brandgrab handelt, ist nicht klar, wofür die Borten ursprünglich verwendet wurden. Einige waren an Stoffe genäht, doch bei den restlichen werden wir es wohl nie erfahren.





Fig. 5 Das Band mit dem gelb-roten Design - in der Literatur zu den Gräbern wird es als Köpergewebe vorgestellt, ich denke aber, dass ein Zweilochgewebe die passendere Technik ist.

Fig. 6 Das Band, das im Original an ein Stück Stoff genäht war. Hier wurde in der Literatur auch ein Köpergewebe vorgeschlagen, während ich denke, dass die Zweilochtechnik besser passt.

Fig.7 dort wurden mehrere einfache Bänder in Zweilochtechnik gezeigt. Dies hier ist die aufwändigere Arbeit. Das Muster auf der Rückseite ist identisch mit dem Muster von der Borte von Fig. 11 (das Band war auf einen Stoff genäht)

Dies ist auch ein Band von Fig. 7 Zweilochtechnik und die Brettchen wurden immer in eine Richtung gedreht.

Das gilt auch für dieses Band. Gleiche Technik beim Weben. Dieses Band wurde auch in der Farbkombination Rand rot, Innenteil blau in dem Grab gefunden.


Im Gegensatz zu den anderen Bändern ist dies eine ganz einfache Schnurbindung, in der alle Brettchen in eine Richtung gedreht werden.

Alle Borten sind übrigens innerhalb weniger Tage entstanden.

Literatur: 
Kochkurkina, Orfinskaya. Archaeological textiles of the 10th to the 12th century from the Gaigovo barrow group (Russia, Leningrad oblast). Archaeological Textiles Review No. 58.
С. И. КОЧКУРКИНА, О. В. ОРФИНСКАЯ. ПРИЛАДОЖСКАЯ КУРГАННАЯ КУЛЬТУРА: ТЕХНОЛОГИЧЕСКОЕ ИССЛЕДОВАНИЕ ТЕКСТИЛЯ. by

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.