Samstag, 28. Dezember 2019

Das Band TX 79 aus St. Truiden

Der Reliquienschatz aus St. Truiden, der zwischen 1270 und 1272 von Köln nach St. Truiden kam, hat viele sehr ähnliche brettchengewebte Borte.

Das Band TX79 ist typisch dafür.



The relic treasure from St. Truiden which came in 1270 - 1272 from Cologne to St. Truiden has some very similar tablet woven bands.

One of them is TX79 

Ursprünglich wurde dieses Band als Abschluss einer Stola verwedet und die Schussfäden waren an einer Seite zu Fransen gearbeitet und 5,2 cm lang.
Das Band selbst war 0,6 cm breit und 6,7 cm lang. Es ist aus grüner Seide und wurde mit Draht broschiert.
15 Brettchen wurden einfarbig abwechselnd S & Z aufgezogen.

Originally this band was used as finish of a Stola. The weft was fashioned at one side as 5,2 cm long fringes.
The band itself was 0,6 cm wide and 6,7 cm long. Made by green silk and brocaded with wire. 15 tablets threaded in one color alternating in S & Z.

Meine Version wurde mit 30/2 Seide (gefärbt von Archäotechnik Marled Mader) und Lahn gewebt. mit einer Breite von 1,0 cm bin ich leider mal wieder zu breit.

I did it with 30/2 silk (dyed by Archäotechnik Marled Mader) and spun gold. 1,0 cm wide is once again to wide.. 

Aktuelle wird die Borte als Gürtel verwendet:
Right now I use it as belt.

Eine Musteranleitung findet ihr hier. You can find the pattern here.
Literatur:
Provinciaal Museum voor Religieuze Kunst, 'Stof Uit de Kist. de Middeleeuwse Textielschat Uit de Abdij Van St.-Truiden', Sint-Truiden 1991
Muster: eigener Entwurf
Technik: Broschieren

Keine Kommentare:

Kommentar posten