Sonntag, 7. April 2019

Wenn Bilder mehr sagen...

Oft genug werden Informationen zu Bortenfunden nur ein einziges Mal veröffentlicht. Meistens in Abhandlungen zu einer Ausgrabung bzw. in Ausstellungskatalogen.

Diese Texte behandel ich inzwischen mit Vorsicht und ich verlasse mich mehr auf die Bilder, denn ich bin mir nie sicher, ob derjenige, der den Text zu den Bortenfunden geschrieben hat, auch Fachwissen über das Brettchenweben hat.
Oft genug passiert es, dass Textilexperten nur mit Grundkenntnissen über das Brettchenweben seltsame Rückschlüsse ziehen.

Als ich mich vor mehr als 10 Jahren an die Borte aus Moscevaja Balka Inv. Nr. Kz 6778 gesetzt hatte, habe ich mir diese Frage nicht gestellt, einfach weil die Beschreibung stimmig war und mir Erfahrung fehlte, die ich heute habe.

Doch dann habe ich mir vor einiger Zeit noch einmal die Abbildung vom Fund und meine Rekonstruktion nach der Beschreibung angesehen und auf einmal hatte ich das Gefühl, dass es nicht richtig war.

Also habe ich mich hingesetzt und nach dem Fundbild einen neuen Musterentwurf gemacht.

Das neue Muster, das alte Muster, der Fund
The new pattern, the old pattern the find

Ich habe 20/2er Wolle verwendet und bin mit meiner 1,4 cm breiten Borte doppelt so breit geworden, wie das Original, das 0,8 cm breit ist. 

Quite often information of historic tablet woven bands will be published only one time. It’s often in papers of archaeological excavations or in exhibition catalogues. I handle these article with care and build more on the pictures as I seldon know if the author has an intensive knowledge about tablet weaving. Often enough textil professionals have a basic knowledge of tablet weaving which can lead to odd conclusions. 

More than 10 years ago I’ve worked on the reconstruction of the tablet woven band from Moscevaja Balka Inv. Nr Kz 6778. I didn’t question the description as it seemed to be coherent and I didn’t have the experience I have now. 

But as I’ve seen some time ago a picture of the find and read the description of it I got the feeling that it’s not quite right. 

So it was time to work on another pattern on the band this time based on the picture of the find. 


Die alte Version / the old pattern 
Im Buch ''Von China nach Byzanz - Frühmittelalterliche Seiden aus der Stattlichen Ermitage St. Petersburg" wurde das Band folgendermaßen beschrieben:
'Gefunden in der Moscevaja Balka, 1974 Inv. Nr. Kz 6778 Länge: 28 cm
Kettte: 13 Brettchen mit je 2 beigefarbenen und 2 rotbraunen Wollfäden ...  und 2 Brettchen mit je 4 braunen Wollfäden'
Genau diesen Text findet man auch in dem Buch 'Die Gräber der Moscevaja Balka - Frühmittelalterliche Funde an der nordkaukasischen Seidenstrasse' von Anna A. Ierusalimskaja.

Dementsprechend hatte ich auch vor vielen Jahren die erste Musteranleitung erstellt. Aber im Vergleich zum Original sind die 'Löcher' in dem Rautenmuster einfach viel zu klein. Das passt nicht.

Um aber die größeren 'Löcher' weben zu können, musste ich die Musteranleitung um 3 Brettchen erweitern, so dass die Kette jetzt 16 Musterbrettchen + 2 Randbrettchen umfasst.

Optisch überzeugt mich der neue Entwurf, aber ich habe keine Ahnung, wie ich es mit der Beschreibung aus dem Buch unter einem Hut bekommen soll.

die neue Version / the new pattern



The book ''Von China nach Byzanz - Frühmittelalterliche Seiden aus der Stattlichen Ermitage St. Petersburg“  described the band as followed 

‚Excavated in Moscevaya Balka, 1974 Inv. Nr. Kz6778 length 28 cm 
Warp: 13 tablets with 2 beige.boloured and 2 reddish brown wool threads… and 2 tablets with 4 brown wool threads’
Exactly the same text is written down in the book  'Die Gräber der Moscevaja Balka - Frühmittelalterliche Funde an der nordkaukasischen Seidenstrasse' by Anna A. Ierusalimskaja.

Accordingly I reworked the band with this pattern. But comparing to the historical find the ‚holes‘ in the rhombuses are too small. It didn’t fit at all. 

For weaving bigger holes I had to extend the pattern by 3 tablets, so that the warp is now of 16 pattern tablets and 2 border tablets.

Visually I’m satisfied by the new version of the band but I have no idea how join it together with the description of the book. 
 


Literatur:
Von China nach Byzanz - Frühmittelalterliche Seiden aus der Stattlichen Ermitage St. Petersburg, 1996
Anna A. Ierusalimskaja, Die Gräber der Moscevaja Balka - Frühmittelalterliche Funde an der nordkaukasischen Seidenstrasse, 1996
Technik: Köper
Muster: eigener Entwurf



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.