Freitag, 22. November 2019

Die Borte TX112a aus St. Truiden

Im 13. Jhd. sind viele Reliquien aus Köln nach St. Truiden weiter gegeben worden. Diese hatte man in wertvolle Textilien gehüllt.

Darunter waren viele brettchengewebte Borten, die alle in einem ähnlichen Stil gewebt waren.

Die Borte TX112a weicht ein wenig von den sonst üblichen geometrischen Motiven ab und hat exotischere Elemente.
 
 

 In the 13th century quite a lot relics have been given from Cologne to St. Truiden. They were covered in expensive textiles.

Among the textiles were a good handful of tablet woven bands all done in a similar way. 

The band TX112 is a little bit differnt to the other bands as the pattern varys from the other geometrical ones and has exotic elements.


Die Borte ist 0,7 cm breit, wurde mit 15 Brettchen, die mit blauer Seide abwechselnd S & Z aufgekettet wurde, gewebt. Broschiert wurde es mit Metalldraht.

Ich habe blaue 20/2 Wolle mit Seide broschiert. Dadurch ist das Band jetzt 1,4 cm breit.


The original band is 0,7 cm width and has been woven with 15 tablets threaded with blue silk (alternating S & Z).
I decided to use blue 20/2 wool and brocaded it with silk. The band has a width of 1,4 cm.





Literatur: 
Stof uit de Kist - Di meddeleeuwse textielschat uit de abdij van St. Truiden, 1991
Nancy Spies, "Ecclesiastical Pomp & Aristrocatic Circumstance", Maryland 2000
Anleitung: aus dem Buch Stof uit de Kist
Technik: Broschieren

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.