Freitag, 25. Dezember 2015

Shestovica cemetery, Chernigov, Ukraine

Manchmal passiert es einfach:
Frau klickt nichtsahnend auf einen Link, der in der von Jenn Culler als Verweis für eine Rusborte gepostet wurde und sieht dann plötzlich im Archaeological Textiles Newsletter Nr. 47 im Artikel 'New finds of Viking Age textiles in Ukraine and Russia' von Kirill Mikhailov 2 fantastische Bilder von Borten aus dem 10. Jhd.

Der Artikel verrät, dass es sich um ein Männergrab handelt, in dem 2 Borten gefunden wurden. Eine davon besteht aus drei Fragmenten (50, 20 und 10 cm lang) und wird für die Randverzierung eines Mantels gehalten.
Das andere Band ist ein wenig abseits vom Körper gefunden worden - vermutlich war es die Kragen und Ärmelverzierung einer Tunika die Fragmente sind 2,2  4,4 und 2,5 cm lang.

Am erstaunlichsten ist hier das Bild Fig. 2. Tablet-woven band from the grave chamber, Shestovica cemetery, Chernigov, Ukraine (Photo K. Mikhailov).
Es zeigt eine Borte, wo nicht nur die Broschierung, sondern auch das Grundgewebe erkennbar ist. Leider wird nicht erwähnt, ob es sich um die Borte vom Mantel oder von der Tunika handelte.



Sometimes things happen:
I followed a link Jenn Culler posted as information of tablet woven bands for Rus 10th century and see in the Archaeological Textiles Newsletter Nr. 47 in the article 'New finds of Viking Age textiles in Ukraine and Russia' by Kirill Mikhailov 2 outstanding pictures of 10th century bands.

You will find details in the article.
I have been looking all the time at the picture  Fig. 2. Tablet-woven band from the grave chamber, Shestovica cemetery, Chernigov, Ukraine (Photo K. Mikhailov)
The tablet woven band is brocaded and besides the metal you can also see the ground weft. Unfortunately neither the material is mentioned nor which one of the two is illustrated

Ich konnte sie nur fasziniert anstarren und dann fing ich auch schon an, ein erstes Muster zu zeichnen:

Nach zwei, drei Versuchen bin ich denn bei dem S / Z Muster, wie man es auch aus Ladoga kennt (das in einer anderen Technik gewebt wurde) hängen geblieben

Faszinated I started to draw the pattern.
After several trys I decided that the S/Z pattern as found in Ladoga (but in a different technique) would be a good fit.

Die Kette war schnell aufgezogen und dann hatte ich den das Muster zum ersten Mal gewebt.
Aber irgendwie passte es nicht. 

I set the warp and started weaving - but it didn't fit. 



Nachdem ich eine Nacht darüber geschlafen habe und einem intensiven Chat mit René habe ich dann nicht gezeichnet, was ich meinte zu sehen, sondern habe Punkt für Punkt übertragen. Und das Ergebnis sah dann ein wenig anders aus:

I finished for the day and the next morning I dicussed it with René and started drawing what I saw on the picture and not what I thought how it should look like.
The result is a little bit different.








Das hatte ich dann schnell in eine Anleitung übersetzt und das Muster gewebt

Drawing a pattern and weaving it has been easy. 



Mit dem Ergebnis bin ich jetzt sehr zufrieden.

Die Umsetzung mit Goldlahn broschiert findet man hier. 

Und da mir das Muster sehr gut gefällt, habe ich ausprobiert, ob man es in andere Techniken umsetzen kann - nicht mit 9 Musterbrettchen aber mit 10 geht es ohne Probleme.

As I like the design I tried to translate the motive in a different technique - it wasn't possible with 9 tablets but it worked fine with 10 tablets.



Sowohl die Broschieranleitung, als auch die moderne Umsetzung gibt es als kleines Weihnachtsgeschenk auf meiner Homepage. Eine Anleitung, wie man die Muster liest, gibt es hier

You can find the pattern for the brocading as well as the modern design as a little Christmas present on my homepage. You will find information how to read my patterns here.

Literatur: Archaeological Textiles Newsletter Nr. 47  
Kirill Mikhailov 'New finds of Viking Age textiles in Ukraine and Russia' 
Muster: eigener Entwurf
Technik: Broschieren

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen