Mittwoch, 26. März 2014

Einige Informationen zum historischen Widderhorn


Man kann es einfach nicht oft genug sagen:

Obwohl das Motiv des Widderhorns in ähnlicher Form vielfach auf Malereien (der Griechen und Römer) zu sehen ist, ist es weder in der Eisenzeit, noch bei den Wikingern, noch im hochmittelalter im textilen Bereich verwendet worden. Es ist ein Motiv aus dem vorderen Orient des 19ten Jahrhunderts, dort wurden die brettchengewebten Bänder gefunden.

Man kann bei Peter Collingwood 'The Technique of Tablet weaving' folgende Information dazu neben einer Abbildung auf Seite 113 finden:
'Diagonal colour stripes: Kivrim motif from Anatolian bands'
Otfried Staudigel beschreibt ein ähnliches Band als 'Laufender Hund' auf Seite 227 '... und hellen Partien eine mäandernde Wellenlinie, die auch auf Brettchengeweben in verschiedenen Balkanländern und in der Türkei auftacht und 'Laufender Hund' genannt wird.'
Candace Crockett schreibt in ihrem Buch 'Weben mit Brettchen (Ausgabe 1994) auf Seite 79 zu einem Bild vom Widderhorn 'Das Band links ist ein komplizierteres türkisches Band... '

Wenn man den 'Laufenden Hund' oder das 'Widderhorn' mit den Funden der Wikingerzeit aus  Humikkakala, Kekomäki Kaukola, Mammen, Birka, Kostrup, Hvilehoj, etc.vergleicht, dann sieht man, dass die Bildsprache unterschiedlich ist und das Muster nicht passt.

Auch ich habe früher so manch ein Widderhorn gewebt, weil es keine 'effe' Schnurbindung ist und weil ich dachte, dass es es ein historisches Muster ist. Als ich dann erfahren habe, aus welcher Zeit es ist, habe ich sehr gestaunt.


Even if the motiv of the Rams Horn can be found in similary form on historic paintings (of the Greecs and the Romans) the motiv hadn't been used as tablet woven band in the Iron Age, from the vikings or in the mediveal time. It is a motive of the middle east from the 19th century, where the first bands had been found.

You can find the Rams horn in Peter Collingwood 'The Technique of Tablet Weaving (THE BIBLE) on page 113. Description: Diagonal colour stripes: Kivrim motif from Anatolian bands
Otfried Staudigel describes a similar band as 'Runing Dog' on page 227 '... also occurs on tabletwoven bands from the Balkans and Turkey.
As I have the book Card Weaving by Candace Crockett I can only translate the description of the band on page 79 'the band left is a more complicated Turkish band...'

If you compare this pattern to the historic founds of the Vikings like Humikkakala, Kekomäki Kaukola, Mammen, Birka, Kostrup, Hvilehoj, etc.than you will see how different the style of the rams horn is to the original tablet woven bands of this time.

I'd also woven my faire share of 'Rams horns' - before I knew better I also used it as Viking/Celtic pattern.

But now I use it for something like this:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen